Loading the player...

Rotkohl - Die perfekte Festtagsbeilage!

Was passt besser zur kalten, dunklen Jahreszeit als Rotkohl? Doch es muss nicht immer der tiefgekühlte sein. Probiert doch einfach mal dieses Rezept aus, denn es ist viel leichter einen leckeren Apfelrotkohl zu kochen, als man meinen könnte. Kleiner Tipp am Rande: Rotkohl wird von Tag zu Tag besser. Man kann ihn also ruhig vorbereiten und am nächsten Tag wieder aufkochen, dann schmeckt er erst so richtig gut! Dabei natürlich daran denken, ihn nachzuwürzen. Guten Appetit!

Zutaten:

  • 1 Rotkohl
  • 1 Zwiebel
  • 1 Apfel
  • 3 - 4 EL Zucker
  • ca. 200 ml Orangensaft
  • ca. 200 ml Apfelsaft
  • ca. 300 ml Rotwein
  • ca. 100 ml Portwein
  • Abrieb einer Orange
  • Abrieb einer Zitrone
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 - 3 Wacholderbeeren
  • 1 Zimtstange
  • 1 Sternanis
  • 3 - 4 Pimentkörner
  • 2 - 3 Nelken
  • 200 g Gänseschmalz oder Butter
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung:

Zuerst den Zucker in einem großen Top karamellisieren. Mit Orangen- und Apfelsaft ablöschen. Das Gemisch 4 - 5 Minuten einkochen lassen. Das Obst und Gemüse grob schneiden. Den Rot-
und Portwein und alle Gewürze in den Topf geben und etwas köcheln  lassen. Das Gemüse und Obst in den Topf geben und vorsichtig umrühren. Den Deckel auf den Topf legen und drei Stunde lang auf niedriger Hitze köcheln lassen. Den Rotkohl mit
Salz und Pfeffer abschmecken und das Schmalz bzw. die Butter dazugeben. Alles unterrühren, bis das Schmalz bzw. die Butter geschmolzen ist und den Rotkohl heiß servieren.