Loading the player...

Kalte Schnauze Gugelhupfe

EIn abgewandelter Klassiker: Kalte Schnauze / Kalter Hund in kleinen Gugelhupfförmchen. Wie ich finde, sieht dieses Rezept durch die neue Form eleganter aus. Auch können die kleinen Gugelhupfe immer und überall serviert werden, egal ob Kaffeetafel oder Kindergeburtstag.

Zutaten für 6 Stück

  • 50 g Kokosfett 
  • 50 g Zartbitterschokolade 
  • 150 g Vollmilchschokolade 
  • 60 ml Sahne 
  • 80 g (Vollkorn-)Kekse 

Arbeitszeit: 30 Min. (tatsächliche Zubereitungszeit)/ Ruhezeit: 4 Std 

Zubereitung

  • Zunächst wird das Kokosfett zusammen mit den beiden Schokoladen geschmolzen und verrührt. Dies geht über dem Wasserbad oder mit einem Schokoladenschmelzgerät. 
  • Die sechs Silikonförmchen mit der Schokoladenmischung auskleiden. 
  • Hierfür ein paar Löffel der Schokoladenmasse in das Förmchen geben und diese durch Drehen des Förmchens gleichmäßig verteilen. 
  • Den Überschuss gut herauslaufen lassen. 
  • Danach die Förmchen ein paar Minuten im Kühlschrank aushärten lassen. Den Vorgang des Beschichtens und Aushärtens wiederholen. 
  • Dies dient dazu, dass die Oberflächen am Ende schön einheitlich glatt werden. Während die Förmchen im Kühlschrank verweilen, die Sahne in die Schokoladenmasse geben und gut unterrühren. 
  • Nun geht es an das Schichten. Hierfür die Kekse in kleine Stücke brechen und in den Förmchen verteilen, bis eine Keksschicht entstanden ist. 
  • Über jede Keksschicht kommt eine Schicht Schokolade. 
  • Insgesamt passen ca. drei Keksschichten in die Förmchen. 
  • Damit keine Lufteinschlüsse in den kleinen Gugelhupfen verbleiben, diese durch mehrmaliges Auftippen auf der Arbeitsfläche verdichten. 
  • Nun kommen die kleinen Gugelhupfe für mindestens drei bis vier Stunden in den Kühlschrank zum Aushärten. 
  • Wenn die Gugelhupfe richtig kalt sind, können diese aus den Silikonförmchen gelöst und serviert werden. 
  • Im Kühlschrank halten sich diese kleinen Leckerbissen mehrere Tage.