Loading the player...

Absolute Lebenslust

Twix-Torte

Hier können wir einfach nicht widerstehen! 

Zutaten:

Tortenböden:
  • 6 Eier auf Raumtemperatur 
  • eine Prise Salz 
  • 240g Zucker 
  • 270g Mehl 
  • 3 TL Backpulver 
Zutaten Tortenfüllung:
  • 600g Sahne 
  • 200g Mascarpone 
  • 800g Dulce de Leche (Karamellcreme) 
  • 4 Pck. Sahnefestiger 
  • 300g Twix (6x 50g Päckchen) - ggf. mehr Twix für die Deko 
Ganache:
  • 250g Sahne 
  • 200g Zartbitterkuvertüre 
  • 200g Vollmilchkuvertüre

Zubereitung:

Für die Tortengrundlage benötigen wir einen Biskuit, der nach [diesem Rezept] gebacken wird. Ich habe einen 24er Tortenring verwendet, aber die Mengenangaben für den Biskuit, die Creme und die Ganache reichen auch für eine 26er Torte - dann werden die Böden nur ein bisschen dünner und die Torte nicht ganz so hoch. Sobald der Biskuit fertig gebacken und ausgekühlt ist, werden 3 Tortenböden daraus geschnitten. Für die Füllung wird die Dulce de Leche kurz mit dem Mixer aufgeschlagen. Mixt nun die Mascarpone und die Hälfte des Sahnefestigers unter die Karamellcreme. Die Sahne, welche gut gekühlt sein sollte, wird danach in einem zweiten Behälter und dem restlichen Sahnefestiger steifgeschlagen. Hebt die Sahne in mehreren Portionen unter die Karamellcreme. Die Twix Riegel, bis auf die, die wir für die Deko benötigen, werden klein gehackt. Der erste Tortenboden wird auf einen Tortenteller (ggf. mit Tortenpappe) gesetzt und mit dem Karamellsirup beträufelt. Damit die Böden später nicht zu süß werden, können wir den Sirup vorher noch mit etwas Mich verdünnen, beispielsweise 6 EL Sirup mit 3 EL Milch. Zum Tränken der Böden können aber auch nur Milch oder ein anderer Sirup verwendet werden. Legt den Tortenring oder Rand der Springform um den ersten Boden und spannt ihn fest. Verstreicht de Hälfte der Karamell-Sahnecreme auf dem Tortenboden und drückt abschließend die Twix Stückchen leicht in die Creme. Der zweite Tortenboden wird aufgelegt und wieder mit der Sirup beträufelt. Verstreicht hier etwas weniger als die Hälfte der Creme darauf. Legt den dritten Tortenboden auf, der ebenfalls getränkt und mit der restlichen Creme dünn eingestrichen wird. Nachdem die Torte in den Kühlschrank gestellt wurde, kann eine Ganache vorbereitet werden - diese braucht auch ca. 5 Stunden Zeit, damit sie streichfähig wird. Dazu wird die Kuvertüre klein gehackt und in einer Schüssel gesammelt. Die Sahne wird in einen Topf gefüllt und auf dem Herd heiß aufgekocht. Gießt die heiße Sahne über die Kuvertüre und lasst sie darin schmelzen. Rührt die Schokolade dabei um, bis alle Stückchen geschmolzen sind. Nach dem Kühlen kann die Torte aus dem Kühlschrank und der Tortenring wird vorsichtig abgenommen. Streicht die Torte nun einmal dünn mit der Ganache ein. Hierbei darf sie ruhig noch ein bisschen fließen - sollte sie zu fest sein, stellt die Schüssel nochmal kurz über ein Wasserbad. Die Torte darf wieder für mindestens 30 Minuten in die Kühlung. In dieser Zeit sollte die Ganache auch wieder etwas fester werden, sodass eine Konsistenz ähnlich wie bei Nutella erreicht wird. Anschließend wird die Torte nochmals mit der Ganache eingestrichen. Fangt dazu am Tortendeckel an, zieht die Ganache gut über die Ränder, und streicht danach die Ränder ein. Mit einem Geodreieck oder einer Teigkarte werden die Ränder glatt gezogen. Dabei bildet sich am Tortendeckel ein Überschuss, der mit einer Streichpalette vorsichtig über den Tortendeckel gezogen werden kann. Für die Deko habe ich die Tortenränder mit Schokostreuseln bedeckt. Dafür sollte die Torte leicht angeschrägt werden, damit man die Streusel einfacher mit den Handflächen an die Torte drücken kann. Ihr könnt auch noch zusätzlich ein Backblech unter die Torte stellen, damit die Streusel gleich aufgefangen werden. Den Tortendeckel habe ich ganz schlicht mit Backkakao bestäubt und mit weiteren Twixriegeln dekoriert. Bis zum Servieren sollte die Torte im Kühlschrank gelagert werden. Sie hält sich ca. 4 Tage lang frisch.